Im Woak1hngebiet Stadtmitte wurde eine neue Ladestation für Elektro-Fahrzeuge von den drei Kooperationspartnern AreaCharge GmbH aus Ilmenau, GeWo Städtische Wohnungsgesellschaft mbH Suhl und Stadtwerke Suhl/Zella-Mehlis GmbH (SWSZ) in Betrieb genommen. Zur feierlichen Einweihung konnten auch zahlreiche Gäste aus der Landes- und Stadtpolitik begrüßt werden.

Mit der Standortwahl inmitten eines Wohnquartiers haben die Projektpartner unter Federführung der AreaCharge GmbH neue Wege zum Ausbau der Infrastruktur für Elektromobilität beschritten. Entsprechende Ladeangebote mit einer möglichst hohen Schlagzahl an Ladevorgängen gibt es im öffentlichen Bereich derzeit vor allem an viel frequentierten Stellen, jedoch an solchen Standorten direkt vor der Haustür bisher kaum.

Im Bereich Rimbachhügel in Suhl-Mitte stehen den Bewohnern nunmehr vier Ladepunkte mit einer Leistung von jeweils bis zu 22 Kilowattstunden zum Aufladen vak3on E-Autos zur Verfügung. Der Standort sei ganz bewusst ausgewählt worden, heißt es von den Projekt-Akteuren, weil die Bewohner des hiesigen Wohnquartiers bisher kaum die E-Mobilität nutzten. Im Umkehrschluss brauche es wohnungsnahe Lademöglichkeiten, um die Anschaffung von Elektroautos für potenzielle Nutzer interessant zu machen - ganz im Sinne des Projektmottos „Laden, wo ich wohne“. Der neue Ladestandort im Suhler Stadtzentrum wurde vom Thüringer Wirtschaftsministerium gefördert, weil ihm für den weiteren Ausbau der Lade-Infrastruktur in Thüringen beispielgebend eine große Bedeutung zukommt. Die GeWo Suhl hat die Stellflächen für die Ladestation zur Verfügung gestellt und die SWSZ GmbH sorgt dafür, dass der Strom fließt. „Und das zu einhundert Prozent aus erneuerbaren Energien“, wie Tino Schäfer, der Geschäftsführer der Stadtwerke Suhl/Zella-Mehlis GmbH versichert. Den Kunden Anreize für mehr Elektromobilität zu schaffen, sei auch für die SWSZ GmbH der entscheidende Aspekt gewesen, dieses nachhaltige Projekt mitzutragen.

Schon seit mehreren Jahren baut der regionale Energieversorger mit eigenen Projekten die öffentliche Ladeinfrastruktur in den Städten Suhl und Zella-Mehlis Schritt für Schritt weiter aus. Aktuell betreibt die SWSZ GmbH elf Ladesäulen zum Stromtanken für E-Autos. Bei der Standortwahl wird besonderer Wert auf die öffentliche Verfügbarkeit gelegt sowie auf die Möglichkeit für die Nutzer, das Angenehme mit dem Nützlichen zu verbinden. In diesem Sinne befinden sich die bisherigen Ladesäulen in der Nähe von Bahnhöfen, Einkaufszentren, touristischen Zielen und Übernachtungsmöglichkeiten. Auch in den kommenden Jahren hat die SWSZ GmbH inEigenregie weitere Ladestationen in Suhl und Zella-Mehlis geplant.

Text: Steffi Seidel, Freie Journalistin, Suhl
Fotos: Norbert Seidel